Weather Cockpit: Neuigkeiten für UNIQA Seilbahnkunden

Als Marktführer in der Versicherung von österreichischen Seilbahnbetrieben ist UNIQA besonders in Krisenzeiten für diese Unternehmen da. Das Weather Cockpit steht UNIQA Seilbahnkunden kostenlos zur Verfügung und bietet ganz neu mit der Bestimmung der Feuchtkugeltemperatur noch mehr Genauigkeit bei der wetterabhängigen Planung.

Wenn nicht gerade COVID-19 den Wintertourismus gegen null reduziert, ist die Seilbahnindustrie ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor in Österreich. Auch in Ausnahmejahren wie heuer investiert sie jährlich rund 600 Mio. Euro in Sicherheit, Qualität und Komfort für ein optimales Skierlebnis. Rund ein Viertel davon wird für technische Schneeerzeugung durch Schneekanonen und Beschneiungslanzen aufgewendet. Um diese Beschneiungsanlagen möglichst effizient zu nützen und natürliche Ressourcen zu schonen, sind die Seilbahnbetreiber auf professionelle und punktgenaue Wetterprognosen angewiesen.

Verlässliche Wetterdaten kostenlos für Corporate Kunden

UNIQA ist seit vielen Jahren in der Versicherung von Seilbahnbetrieben Marktführer. Dabei ist wichtig, neben dem Versicherungsschutz auch den Service laufend zu verbessern. Eine dieser Serviceleistungen ist ein maßgeschneidertes „Weather Cockpit“, das unsere Corporate-Kunden kostenlos nutzen können. Es liefert alle relevanten Informationen, um die Beschneiung und Präparierung der Pisten so energiesparend wie möglich durchführen zu können. Brigitte Birkholz-Huter ist in ihrer Funktion als Underwriter Sach-, Technik- und Haftpflichtversicherung im Bereich Corporate Österreich spezialisiert auf die Seilbahnindustrie. Sie unterstreicht die Wichtigkeit der Kooperation mit dem internationalen Wetterdienst UBIMET.

„Mit UBIMET haben wir einen professionellen Partner, mit dem wir dieses maßgeschneiderte Instrument für Seilbahnen entwickelt und umgesetzt haben.“

Das Weather Cockpit wurde um ein weiteres wichtiges Feature ergänzt: die Bestimmung der sogenannten Feuchtkugeltemperatur.

Als Laie würde man davon ausgehen, dass für die künstliche Schneeerzeugung Minusgrade erforderlich sind, also: „Je kälter, desto Schnee“. So einfach ist es aber nicht. Neben der Temperatur spielt hier die Luftfeuchtigkeit eine wichtige Rolle. Das Zusammenspiel beziehungsweise das Verhältnis dieser beiden Parameter nennt man „Feuchtkugeltemperatur“. Diese ist definiert als „die niedrigste Temperatur, die durch Verdunsten von Wasser in die Luft erreicht werden kann“ und ist umso höher, je trockener die Luft ist.

„Mit diesem Zusatzservice unterstützen wir unsere Seilbahnkunden dabei, besser, effektiver und ressourcenschonender wirtschaften zu können. Außerdem können wir uns mit diesem einzigartigen Feature von unserem Mitbewerb am österreichischen Versicherungsmarkt abheben“, freut sich Peter Humer, Vorstand Kunde & Markt Österreich.

Weather Cockpit für Seilbahnkunden